Seit dem ersten Zuckerstück, dass mir ein Pony aus der Hand genommen hat, bin ich begeistert von der Kraft und gleichzeitigen Sensibilität, die ein Pferd ausdrücken kann.

 

Als Jugendliche war ich, wie sicher viele Mädchen, fast täglich im Reitstall, pflegte und ritt Schulpferde. Mit 18 Jahren kaufte ich mein erstes Pferd vom Geld, das meine Eltern eigentlich für den Führerschein vorgesehen hatten. 10 Jahre später folgte das zweite Pferd mit dem ich 1994 die Prüfung für den Deutschen Reiterpass (FN) ablegte. Ich halte seit mehr als 20 Jahren eigene Pferde und musste in dieser Zeit selbst viele Erfahrungen mit Pferdekrankheiten sammeln. Da ich schon immer meine Pferde als Partner betrachtet habe, war ich darauf bedacht, Ihnen die bestmögliche Haltung und Behandlung zukommen zu lassen. So lernte ich im Laufe der Zeit verschiedene Therapieformen wie z.B. Chiropraktik, Osteopathie, Physiotherapie, Homöopathie usw. kennen. Ich bin überzeugt davon, dass diese Behandlungsformen bei Pferden in vielen Fällen zu einer deutlichen Verbesserung ihrer Lebenssituation führen.

 

In dieser Zeit habe ich natürlich auch viele Pferde gesehen, die nicht dem Idealbild des losgelassenen und freudig mitarbeitenden Pferdes entsprachen. Oftmals hatten sie ebenfalls sehr engagierte Besitzer, die ratlos zurückblieben, wenn sich trotz vieler Reitstunden, Beritt oder Tierarztterminen der Zustand Ihres Pferdes nicht verbesserte.

 

Ich möchte an dieser Situation etwas verändern: Denn, fast alle Probleme im Umgang mit dem Pferd oder beim Reiten sind Reaktionen auf körperliches Unvermögen, Schmerzen, Angst, Stress oder Überbelastung. Die Ursachen sind dabei häufig auf physische und psychische Überforderung, unpassende Ausrüstung sowie Zähne, Hufbearbeitung oder auch die Haltung zurückzuführen. Hieraus resultieren sehr oft muskuläre Verspannungen, die sich unter Umständen soweit verstärken, dass sie zu mangelnder Motivation, eingeschränkter Beweglichkeit oder sogar bis zu Gelenkblockaden führen können.

 

Deshalb habe ich mich entschlossen, am Deutschen Institut für Pferdeosteopathie (DIPO) eine Ausbildung zur Pferdephysiotherapeutin zu absolvieren, die ich 2009 erfolgreich mit der Prüfung beendet habe. Mein Ziel ist es, durch eine ganzheitliche Betrachtungsweise aller Lebensumstände Ihres Pferdes und durch physiotherpeutische Maßnahmen Ihrem Pferd wieder zu körperlichem Wohlbefinden zu verhelfen.